GERSFELD - 13.02.2017

Kreis kündigt Mietvertrag - Bewohner der Flüchtlingsunterkunft müssen gehen - wohin, weiß keiner

GERSFELD - Mit traurigen Gesichtern laden am Montagmorgen 30 Hausbewohner der Flüchtlingsunterkunft Gersfeld ihr Hab und Gut in einen Bus ein. Wohin die Reise geht? Weiß keiner. Fest steht nur, die Menschen müssen ihr Zuhause, das Aparthotel Horizont, verlassen. Wie der Landkreis Fulda auf Nachfrage von OSTHESSEN|NEWS erklärt, wurde der Unterbringungsvertrag mit dem Betreiber der Unterkunft mit sofortiger Wirkung gekündigt. Die Bewohner werden am Montag und Dienstag auf andere Einrichtungen im Landkreis verteilt. Derzeit leben dort 108 Menschen - davon 34 Kinder.

Das könnte Sie auch interessieren:

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön