Fünf Gebäude in Obernüst heute Nacht ... - Folgende Fotos (4): Vincenzo Contini

...diese Bilder entstanden um 03.05 Uhr...

06.07.06 - Obernüst

Um 02:30 Uhr Blitzeinschlag: zwei Bauernhöfe zerstört, 40 Kälber verbrannt

In der Ortsmitte von Hofbieber-Obernüst (Kreis Fulda) hat am frühen Morgen gegen 02.30 Uhr im Verlauf eines schweren Gewitters über der hessischen Rhön ein Blitz in die Scheune eines Bauernhofes eingeschlagen. Binnen weniger Minuten stand nicht nur das Wirtschaftsgebäude mit Stallungen in Flammen, sondern erfasste auch den direkt angrenzenden Nachbarhof. Mindestens fünf Gebäude (zwei Wohnhäuser, drei Scheunen) sind schwer beschädigt bzw. bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Personen konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Für die Feuerwehren wurde Großalarm ausgelöst, zusätzlich als Verstärkungen kam aus Hünfeld die Drehleiter, aus Fulda mehrere Fahrzeuge wie den Einsatzleitwagen, der Teleskopmast, Tanklöschfahrzeuge und der Spezialcontainer für den Atemschutz.

Die Polizei berichtet heute Morgen, ein Zeuge, der durch einen lauten Donnerschlag geweckt wurde, habe gesehen, wie sich in einer nahe gelegenen Scheune vermutlich nach einem Blitzeinschlag ein Feuerball bildete, der die Scheune unverzüglich in Flammen aufgehen ließ. Das Feuer griff schnell auf zwei benachbarte Anwesen über. Als die Feuerwehr vor Ort war, brannten bereits zwei Wohnhäuser und drei Scheunen. Glück im Unglück hatten die Bewohner der Anwesen. Das erste Wohnhaus war unbewohnt, die Bewohner des zweiten Wohnhauses waren nicht vor Ort. Die Bewohner eines dritten Hauses, welches von den Flammen nur leicht beschädigt wurde, konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Nach ersten Feststellungender Polizei verbrannten in den Gebäuden eine noch nicht genau bekannte Anzahl an Schweinen und Kälbern sowie weitere landwirtschaftliche Gerätschaften unbekannten Ausmaßes.

Von einem Sachschaden von über 1 000 000,- Euro müsse ausgegangen werden.

Starker Wind ließ das Feuer immer wieder auflodern. Im Einsatz waren mehr als 100 Feuerwehrkräfte aus verschiedenen Ortswehren. Besonderes Problem war, über lange Strecken das Löschwasser heranzutransportieren. Erst gegen vier Uhr war das Feuer unter Kontrolle, die Löscharbeiten werden wohl (in kleinerem Rahmen) noch den ganzen Tag andauern. Über die Schadenshöhe gibt es keine exakten Angaben, sie dürfte sich aber im Bereich von über einer Million Euro bewegen. Bürgermeister Marcus Schafft informierte sich an der Brandstelle über das Ausmaß des Feuers und lobte den Einsatzwillen der Feuerwehren sowie die Unterstützung aus Hünfeld und Fulda.

Besonders tragisch: für die meisten Tiere in dem einen Bauernhof gab es keine Rettung: etwa ein Dutzend Schweine sowie rund 40 (vierzig) Kälber kamen in den Flammen um. Trotz schneller Hilfe von Nachbarn konnten nur einige Geräte und fünf Kälber aus den bereits brennenden Stallungen noch herausgeholt werden. Die Brandstelle wurde von der Polizei beschlagnahmt. Die Kriminalpolizei hat noch in der Nacht mit ihren Ermittlungen begonnen. +++


... riesige Hitze, die alles verschlingt...

....und zerstört: eine Million Euro Schaden.


Vollbrand eines Gebäudes ... - Fotos (4): Oliver Krüger

"Alles ging rasend schnell" erzählten Augenzeugen...


Kilometerweit war das Feuer zu sehen

Verstärkung aus Fulda durch den Teleskopmast (links)


- Folgende Fotos (4): Martin Angelstein

In diesem Stall verbrannten 40 Kälber ...


Über 100 Feuerwehrleute im Einsatz

...und Verstärkung aus Hünfeld und Fulda

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön