23.05.12 - Polizeireport KG + NES

Tödlicher Verkehrsunfall - Dreister Dieb oder enttäuschter Fan?

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt.

Sachbeschädigung am Hainberg-Areal  

MELLRICHSTADT/Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Hainberg-Areal, also der ehemaligen Bundeswehrkaserne, ereignete sich in den letzten Tagen eine Sachbeschädigung. Dabei suchten bislang unbekannte Täter die Waldabteilung „Rieden“ bei Oberstreu auf. An zwei sog. Übungshäusern wurden dabei insgesamt sechs Sicherungsbleche gewaltsam gelöst und beschädigt. Die Bleche waren an den Fensteröffnungen und einer Türe zum Schutz angebracht. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere Hundert Euro. Wer hat diesbezüglich seit ca. Anfang Mai Beobachtungen im Hainbergareal gemacht und kann dies der PI Mellrichstadt, Tel. (09776) 8060, mitteilen?   

In die Leitplanke geraten  

STOCKHEIM, Lkr. Rhön-Grabfeld. In den ersten Minuten des Mittwochs geriet eine Autofahrerin auf der B 285 in die Leitplanke. Nach ihren Angaben, war sie mit ihrem Pkw auf Höhe des ehemaligen Furnierwerkes unterwegs, als ein Fuchs die Straße überquerte. Beim Versuch, dem Tier auszuweichen, geriet das Fahrzeug nach rechts in die Leitplanke, wobei die komplette Beifahrerseite verschrammt wurde. Der Unfall -glücklicherweise ohne Verletzte - hinterlässt einen Schaden von über 3.000 Euro.   

Massive Beleidigungen  

MELLRICHSTADT, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am frühen Dienstagabend wurde eine Streifenbesatzung zu einer alkoholisierten und obendrein verletzten Person gerufen. Mit einer erforderlichen Einlieferung ins Krankenhaus war der momentan arbeitslose Mann jedoch keineswegs einverstanden. Die eingesetzten Beamten sahen sich im weiteren Verlauf üblen Beschimpfungen ausgesetzt. Eine Anzeige wegen Beamtenbeleidigung ist nun die unausweichliche Folge.     

„Bürgerbefragung“ oder doch Werbung?  

MELLRICHSTADT, Lkr. Rhön-Grabfeld. „Bürgerbefragung“ oder doch Werbung? Dies war die Frage am Dienstag, als der Polizeidienststelle drei Personen gemeldet wurden, die von Haus zu Haus gehen würden. Um die Mittagszeit bzw. am frühen Nachmittag gingen bei der hiesigen Polizeiinspektion mehrere Mitteilungen ein, dass zwei Männer und eine Frau in roten Jacken an den Türen klingeln würden. Dabei wurde jedoch nicht nur eine angebliche Befragung über Kinderarmut durchgeführt, sondern offensichtlich auch für die Mitgliedschaft in einem Verein geworben. Bei der Überprüfung durch die Ordnungshüter stellte sich auch heraus, dass keine der Personen im Besitz einer dafür erforderlichen Reisegewerbekarte war. Nach den Personalienaufnahmen wird nun eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige nach der Gewerbeordnung erstellt.

Betriebsunfall mit verletzter Person  

BAD KISSINGEN. Am Dienstag, gegen 09.45 Uhr, stürzte ein 53-jähriger Arbeiter von einem Baugerüst, als er an einem Haus damit beschäftigt war, Vollwärmeschutz anzubringen. Er fiel dabei von der untersten Ebene des Gerüstes, aus einer Höhe von 1,50 Meter, rückwärts auf den Boden. Dabei zog er sich Kopfverletzungen und Verletzungen an der Wirbelsäule zu. Er wurde nach notärztlicher  Behandlung vor Ort wagen ins Krankenhaus verbracht.    

Tödlicher Verkehrsunfall  

BAD KISSINGEN. Am Dienstagmittag, gegen 12:00 Uhr, befuhr ein LKW-Fahrer die B 286 zwischen Bad Kissingen und dem Ortsteil Arnshausen. Kurz nach der Bahnunterführung sah er einen Mann am Boden liegen. Er sprach den Mann an und verständigte sofort den Notarzt und die Polizei. Bei dem Mann handelte es sich um einen 61-Jährigen der, wie sich herausstellte, mit seinem Faltrad gestürzt ist. Der LKW-Fahrer leistete dem Mann bis zum Eintreffen der Rettungskräfte erste Hilfe. Anschließend wurde der Rentner durch Sanitäter und eine Notärztin versorgt. Da der Verletzte schwere Kopfverletzungen hatte, wurde er zur weiteren medizinischen Versorgung mit dem Rettungshubschrauber in ein Schweinfurter Krankenhaus geflogen. Hier erlag der Mann am Nachmittag seinen schweren Verletzungen. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen sucht Zeugen, die den Fahrradfahrer, der mit einem auffälligem weißen Faltrad unterwegs war, in der Nähe der Unfallstelle gesehen, bzw. evtl. überholt haben. Um sachdienliche Hinweise wird unter 0971/7149-0 gebeten.    

Vorfahrt missachtet  

BAD KISSINGEN. Schaden von 3.500 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagnachmittag im Stadtgebiet ereignete. Ein Opel-Fahrer befuhr gegen 18.00 Uhr die Ludwigsbrücke stadtauswärts. An der Kreuzung zur Bismarckstraße missachtete er die Vorfahrt eines von rechts kommenden Audi und stieß im Kreuzungsbereich mit diesem zusammen. Verletzt wurde niemand.    

Rotlicht missachtet  

BAD KISSINGEN. Einen glimpflichen Ausgang nahm ein Verkehrsunfall, der sich am Dienstag auf dem Ostring ereignete. Ein Peugeot-Fahrer befuhr gegen 16.45 Uhr den Ostring stadteinwärts. An der Lichtzeichenanlage zur Wendelinusstraße fuhr er bei „Rotlicht“ in den Kreuzungsbereich ein und stieß mit einem Pkw Opel zusammen, dessen Fahrer bei „grün“ in den Ostring einfuhr. Von unabhängigen Zeugen wurde der Unfall beobachtet und der Sachverhalt bestätigt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Schaden wird auf 2500 Euro geschätzt.    

Fehler beim Fahrstreifenwechsel  

BAD KISSINGEN. Durch einen Fehler beim Fahrstreifenwechsel kam es am Dienstag Mittag auf dem Ostring zu einem Verkehrsunfall. Eine Audi-Fahrerin befuhr gegen 12.30 Uhr den Ostring in Richtung Schlachthofkreuzung auf dem linken Fahrstreifen. Als ein Einsatzfahrzeug der Polizei mit Sondersignalen hinter ihr auftauchte, wechselte sie auf den rechten Fahrstreifen und touchierte dabei einen neben ihr fahrenden Pkw VW. Dabei entstand ein Schaden von 2.300 Euro.    

Auffahrunfall  

BAD KISSINGEN. Durch die Unachtsamkeit eines Opel-Fahrers kam es am Dienstagnachmittag zu einem Auffahrunfall auf dem Ostring. Gegen 16.00 Uhr befuhr ein Mitsubishi-Fahrer den Ostring in Richtung Schlachthofkreuzung. Als er kurz vor der Abzweigung zur Schwimmbadstraße auf der linken Fahrspur anhalten musste, erkannte dies ein nachfolgender Opel-Fahrer zu spät und fuhr auf. Der Mitsubishi-Fahrer erlitt ein Schleudertrauma. Der Schaden wird auf 4.000 Euro geschätzt.    

Fehler beim Ausparken  

BAD KISSINGEN. Durch einen Fehler beim Ausparken wurde am Dienstagnachmittag ein Schaden von 1500 Euro verursacht. Eine VW-Fahrerin stieß gegen 14.15 Uhr beim Rückwärtsausparken gegen einen ordnungsgemäß in der Winkelser Straße geparkten Ford Fiesta. Am Ford wurde der Spiegel abgerissen und die Fahrertüre eingedellt.    

Unfallflucht - Brückengeländer beschädigt  

OERLENBACH, LKR. BAD KISSINGEN. Am Dienstagnachmittag lieferte ein Sattel-Lkw Solarmodule an die Baustelle des Solarparkes in Ebenhausen. Als der Lkw anschließend wegfuhr, beschädigte er an der Baustellenausfahrt ein Brückengeländer und setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Unfallstelle wurde durch den Bauhof Oerlenbach abgesichert, der entstandene Schaden beträgt ca. 500 Euro.    

Dreister Dieb oder enttäuschter Fan  

BAD KISSINGEN. In der Nacht zum Mittwoch entwendete ein bislang unbekannter Täter eine FC-Bayern-Fahne, welche an einem Mast auf einem landwirtschaftlichen Hof in der Kissinger Straße angebracht war. Hierbei wurde ein Seil durchtrennt und so die Fahne durch einen abgesperrten Zaun eingeholt. Der Schaden beläuft sich auf einen Wert von ca. 45 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Bad Kissingen, Tel. 0971/7149-0, in Verbindung zu setzen. 

Aufgefahren

HAMMELBURG. Am frühen Nachmittag des Dienstags hielt ein 50-jähriger mit seinem Mercedes in der Bahnhofstraße verkehrsbedingt an. Ein nachfolgender 61-jähriger Audi-Fahrer registrierte dies zu spät und fuhr auf den Mercedes auf. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro, verletzt wurde niemand. Aufgefahren 2 Fuchsstadt, Lkrs. Bad Kissingen: In Fuchsstadt kam es knapp fünf Stunden später zu einem weiteren Auffahrunfall. Ein 19-jähriger musst beim Einbiegen in die B 287 am Verkehrszeichen „Vorfahrt gewähren“ anhalten, da auf der bevorrechtigten Bundesstraße Fahrzeuge fuhren. Ein nachfolgender 23-jähriger übersah den stehenden VW-Polo und prallte mit seinem VW-Passat in das Heck des Polos. Bilanz hier: Ca. 750 Euro Sachschaden, glücklicherweise keine Verletzte.

Geparkten Pkw angefahren

HAMMELBURG, Lkrs. Bad Kissingen. In der Saaletalstraße rollte am Morgen des Dienstags ein VW-Passat aus bislang unbekanntem Grund einige Meter nach vorne und stieß hierbei gegen die Fahrertüre eines geparkten Peugeot. Der Benutzer des VW hinterließ zwar am beschädigten Fahrzeug seine Visitenkarte und überreichte eine weitere einem unbeteiligten Zeugen, allerdings unterließ er es den Unfall der Polizei zu melden und eine entsprechende Zeit am Unfallort auf den Geschädigten, bzw. die Polizei zu warten. Deshalb wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Unfallflucht gegen ihn eingeleitet, da das bloße Hinterlassen einer Visitenkarte grundsätzlich nicht ausreichend ist, vielmehr muss eine entsprechende Frist vor Ort gewartet oder die Polizei verständigt werden. Die Reparaturkosten am Peugeot werden auf ca. 1.000 Euro geschätzt. +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön