07.01.12 - FULDA

Reptilien, Fische und Züge im Tümpelgarten zu bewundern - BILDERSERIE

Nanu - seit wann gibt es in der Schweiz Krokodile? Natürlich leben keine Reptilien dieser Art bei den Eidgenossen. Gemeint ist vielmehr die legendäre Elektrolokomotive, die diesen Spitznamen verliehen bekommen hat. Bei Modelleisenbahnern steht sie schon seit Jahrzehnten in den verschiedensten Maßstäben hoch im Kurs. Kubakrokodile leben auf der Karibikinsel tatsächlich in freier Wildbahn, sind aber vom Aussterben bedroht, da ihr Erbgut bei der Paarung mit einer anderen dominanten Krokodilart auf lange Sicht verloren geht. Allerdings leben zwei Exemplare dieser Art, Klara und Willy seit einigen Jahren im Fuldaer Tümpelgarten und wer weiß – vielleicht gibt es irgendwann auch einmal Nachwuchs.

Am ersten Wochenende des neuen Jahres besteht für Groß und Klein im Tümpelgarten die Möglichkeit nicht nur verschiedene Krokodile, sondern auch viele andere Züge, Reptilien und Fische aus unmittelbarer Nähe in Augenschein zu nehmen. Nach dem großen Erfolg in den vergangenen Jahren wird der Tümpelgarten nun schon zum vierten Mal zum großen Modellbahnhof. Am Samstag, den 7.1. und am Sonntag den 8.1. findet dort in der Zeit von 10.00 – 16.00 Uhr eine Doppelausstellung statt, die sicherlich wieder Jung und Alt begeistern wird. Der Modelleisenbahnclub Fulda (MEC) ist mit mehreren Modellbahnanlagen zu Gast beim Aquarien- und Terrarienverein „Scalare“ in der Maberzeller Straße. Im Mittelpunkt des Interesses der Modellbahnfreude wird sicherlich die aus 15 Modulen bestehende große LGB Anlage stehen.

Zwar steht LGB für (Lehmann) Gartenbahn, dennoch wird diese nur ganz selten gezeigte Modelllandschaft im warmen Vereinsgebäude aufgestellt. Ihr Platzbedarf ist enorm und der Aufbau sehr zeitaufwändig. Des Weiteren gibt es verschiedene H0 Anlagen in Form eines Bahnbetriebswerkes und von Teststrecken zu sehen. Die Idee zu dieser gemeinsamen Ausstellung des MEC und der „Scalare“ verdankt ihre Entstehung dem Umstand, dass es in beiden Clubs Mitglieder gibt, die auch dem jeweils anderen Verein angehören.

Längst interessieren sich nicht nur ausschließlich männliche Wesen für Modelleisenbahnbau oder Aquaristik. In beiden Vereinen wird seit Jahren verantwortungsvolle Vorstandsarbeit auch von Frauen geleistet, die sich diesen Hobbys widmen. Demzufolge sind nicht nur Väter mit ihren Söhnen oder Großväter mit ihren Enkeln eingeladen, die Ausstellungen zu besuchen, sondern alle, die sich an kleinen Wunderwelten über und auch unter Wasser erfreuen können, denn ausnahmsweise ist an beiden Tagen auch die große Aquarien- und Terrarienausstellung geöffnet - die allererste Gelegenheit in diesem Jahr , um den Krokodilen, Vogelspinnen, Schlangen und Fischen einen Besuch abzustatten, bevor bis Ostern 2012 wieder Winterruhe herrscht.

Der Besuch beider Ausstellungen ist bei überaus familienfreundlichen Preisen sicherlich lohnenswert. Darüber hinaus besteht beim Genuss einer Bratwurst und/oder bei Kaffee und Kuchen auch sicherlich die Möglichkeit, zum gemütlichen Plausch, sei es zum Fachsimpeln oder zum Klönen mit Aquarianern, Terrarianern oder Modelleisenbahnern. Eine Vielzahl an Parkplätzen steht auf dem Vereinsgelände zur Verfügung. Die Mitglieder beider Vereine hoffen auf reges Besucherinteresse.(Christian Redweik) +++


- Fotos: Sven Haustein















Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön