25.12.11 - REGION

Die Lösung: Kein UFO, sondern verglühter Raketenschrott - 47 Leser schrieben

Nein, es war sicher nicht der "Stern von Bethlehem", der am Samstagabend so richtig passend zur Weihnachtsgeschichte über dem südlichen Landkreis Fulda gesichtet wurde. Aber es war auch keine "Fata Morgana", denn die Beobachtung eines leuchtenden stets niedriger gehenden Körpers in länglicher Form haben zahlreiche Menschen am Samstagabend gegen 17.30 Uhr gemacht und an "osthessen-news" geschrieben. Die Redaktion ist - trotz weihnachtlichem Trubel - bereits dem "UFO" auf der Spur - manche meinen auch, es seien verglühende Satellitenreste . Sollten andere Leser auch etwas beobachtet haben - schreiben Sie an die Redaktion oder schicken mögliche Bilder an mailto:redaktion@osthessen-news.de

DIE AUFLÖSUNG: "Heiligabend-Lichtschweif war Sojus-Rakete" sagt die ESA. Der helle Lichtschweif, der zu Heiligabend am europäischen Nachthimmel für Aufsehen gesorgt hat, war ein verglühender Teil einer Sojus-Rakete. Es habe sich dabei um eine Oberstufe der Sojus-Rakete gehandelt, die kürzlich drei Weltraumfahrer zur Internationalen Raumstation ISS gebracht habe, sagte ein Sprecher der Europäischen Weltraumbehörde ESA am Sonntagnachmittag in Darmstadt. Dies hätten Untersuchungen einer ESA-Expertengruppe eindeutig ergeben. Die Raketenteile seien etwa 80 Kilometer bei einer Geschwindigkeit von 25.000 Stundenkilometer über der Erde verglüht.

Der "Sternen-Experte" von osthessen-news, Michael Passarge, schrieb in der zurückliegenden Nacht an die Redaktion: "Habe mit Interesse die unterschiedlichen Ausführungen zur Sichtung (Ufo, Komet, Meteor) am 24.12.2011 gelesen und kurz nach der Sichtung zahlreiche diesbezügliche Telefonate erhalten. Nach meinem derzeitigen Kenntnisstand handelt es sich um den Eintritt der Soyuz r/b Bühne in die Erdatmosphäre. Beim Eintritt in die Erdatmosphäre ist besagtes Teil dann durch die durch den Wiedereintritt auftretenden hohen Kräfte in mehrere Teile zerrisen worden. Daher auch die zalreichen Leuchtspuren, die auch Farbabstufungen aufwiesen".

Nach Meinung des seit 35 Jahren bestehenden Centralen Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene (CENAP) in Mannheim ( http://www.cenap.de ) war es wohl eine Megasternschuppe, die eine "Riesen-UFO-Meldewelle" zu Heiligabend auslöste. Danach war es nicht der Weihnachtsmann der zu Heiligabend um etwa 17:30 Uhr über weitere Teile Deutschlands lautlos von West nach Ost raste,

sondern das Ding kam offenbar viel weiter her.

Die Mannheimer UFO-Meldestelle ist nach 17:30 Uhr total zusammengebrochen und UFO-Meldungen gingen telefonisch und via E-Mail ein. Von dem tiefen Südwesten nach in den Raum Thüringen gingen Dutzende von UFO-Meldungen ein. Einige Leute waren blitzschnell mit den Handys am Ball und filmten sowie fotografierten die himmlische Erscheinung von einem flach dahinrasenden Feuerball mit gewaltigem Schweif aus dem sich viele Funken lösten. Bis zu 30 Sekunden konnten allein dies gesehen werden und oftmals blieb noch einmal 20-30 Sekunden ein verwehender Rauchschweif zurück. Und genau dieser Faktor ist für einen Wiedereintrittskörper aus der Weltraumfahrt untypisch! Daher ist die Einschätzung der Sachverständigen für außergewöhnliche Himmelsphänomene dies, dass dies ein "großer Bruder der Normalosternschnuppen" war, "ein sogennanter Feuerkugel-Bolide", der nicht steil vom Zenit stürzte, sondern relativ horizontal auf die Atmosphäre auftrat und das himmlische Spektakel über Deutschland in der Heiligen Nacht hervorrief.

"Schade, einmal mehr so oder so keine ’Fliegende Untertasse’’ mit den Aliens an Bord" meinte die CENAP-Stelle lakonisch. Mehr unter http://ufo-meldestelle.blog.de/2011/12/24/17-30-h-heiligabend-deutschland-ausserirdischer-meteor-besucher-boliden-version-vers-sojus-raketen-reentry-12349975/

Von Christian Czech, der die www.ufo-datenbank.de betreut, erhielt die Redaktion folgende e-Mail: " Mein Name ist Christian Czech und ich bin Administrator der UFO-Sichtungsdatenbank (www.ufo-datenbank.de) sowie UFO-Fallermittler bei der Deutschsprachigen Gesellschaft für UFO-Forschung (DEGUFO e.V.) und der Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens (GEP e.V.). Ich habe leider erst heute Morgen Kenntnis von dem Vorfall erlangt, weswegen ich mich auch jetzt erst melden kann. Der UFO-Datenbank wurden gestern weit über 100 Berichte dieses Ereignisses zugesandt. Dabei waren auch mehrere Fotos und auch Filme. Entgegen der wie immer voreiligen Erklärung des Werner Walter hat es sich nicht um einen Bolidenmeteoriten gehandelt, sondern um den Wiedereintritt (Re-Entry) einer russischen Raketenstufe. Man sieht auf einem Video, wie sich das Objekt in mehrere Einzelteile auflöst und einen langen Schweif hinter sich herzieht. Ein ähnlich gelagertes Phänomen ereignete sich am 05.11.1990 zwischen 19.03 und 19.07 Uhr. Hier trat Gorizont 21 wieder in die Erdatmosphäre ein und sorgte für UFO-Meldungen über Mitteleuropa. Der Sichtbarkeitsbereich des Phänomens erstreckt sich von den Meldungen her über einen Raum vom Weserbergland bis ins südliche Hessen, was schon für ein großes Ereignis am Himmel spricht."

---------------------------------------------------

Nachfolgend die Fülle der Zuschriften von osthessen-news-Lesern mit Beobachtungen seit Samstagnachmittag bis zum heutigen Sonntagnachmittag.

ON-Leserin Jennifer H. aus Fulda heute um 19:35 Uhr

Hallo liebe Osthessennews Redaktion,

als wir um 17.30 Uhr aus dem Gottesdienst nach Hause gekommen sind, sah unsere Tochter zuerst das leuchten am Himmel. Sie hatte gerade eine Aufführung beim Grippenspiel als Sternschnuppe gehabt und wir haben uns alle gefreut, dass wir in den Genuss kommen, sowas zu sehen. Wie wir heute gelesen haben, war es keine Sternschnuppe aber wir hoffen, dass unsere Wünsche trotzdem in Erfüllung gehen. Der schöne Moment, passend am „Heiligen Abend“ ging viel zu schnell vorbei, bevor wir ein Foto machen konnten, war das Leuchten am Himmel über Niesig in einer Wolke verschwunden.

--------------------------------------------------------

ON-Leser Marvin Mollwinkel aus Alfeld/NI um 19.06 Uhr schreibt:

Hallo! ich komme aus Alfeld in Niedersachsen (31061). Ich habe gestern um 17:40 Uhr in Banteln (31029)

die selbe Sichtung gemacht wie viele andere... Habe es gerade im Radio gehört und bis dahin dachte ich, ich sei verrückt. Ich habe es nicht wie auf dem Foto gesehen sondern viel tiefer fliegend und "brennend" sah es aus. Mehr wie ein Meteor statt ein Meteorit! Wollte Sie damit in Kenntnis setzen das auch hier in Niedersachsen das Objekt gesehen wurde. Allerdings größer und tiefer fliegend als in den Medien berichtet.

---------------------------------------------------------

ON-Leser Matthias H. aus Fulda schrieb um 17:57 Uhr:

Ich habe die Erscheinung auch gesehen, gegen 17:30 h von der Kanalstraße in Fulda aus. Der Gegenstand zog eine Rauchschwade hinter sich her und es sah aus, als ob sich der Gegenstand in Einzelteile zerlegte. Es erinnerte mich stark an den Absturz der NASA-Raumfähre vor einigen Jahren. Die TV-Bilder damals waren identisch mit der gestrigen „Erscheinung“ !

----------------------------------------------------------------

ON-Leser Gerd N. aus Fulda um 18:10 Uhr

hallo, standen gerstern nach der kirche auf dem balkon und sahen auch das wunderliche ding am himmel und es war atem beraubend,wahnsinn der hammer. würde gern wissen was es war - liebe grüße gerd und guten rutsch

---------------------------------------------

ON-Leserin Lea D. schrieb um 17:58 Uhr:

Hallo, ich habe gestern Abend auch diesen Sternenschweif gesehen. Am Anfang sah es aus wie ein rießiger Feuerball der vorbeiflog, doch dann teilte er sich auf und hinterließ leuchtende Streifen. Es war wunderschön :) Ich konnte es mindestens eine halbe Minute sehen. Liebe Grüße,

-----------------------------------------------------

ON-Leser Uwe G. schrieb um 13:53 Uhr

Hallo, wir haben das Teil in Heldritt/Bad Rodach gesehen. Hat von der Geschwindigkeit eher an ein tief fliegendes Flugzeug, als an eine Sternschnuppe erinnert. War sehr beeindruckend.

Grüße

------------------------------------------------------

ON-Leser Dipl.Ing W.-W.F. aus Hofbieber um 13:41 Uhr:

nach den bisherigen schilderungen hat sich das objekt geteilt - was von meteoriten meines wissens bisher nicht berichtet wurde .. demnach könnte ein "maschinelles" teil sich durch die hitze aufgelöst haben..also erscheint mir diese möglichkeit wahrscheinlicher..wenn auch unromantischer .. bei nasa-webseiten fand ich bisher keine aeusserung ( 25.12. 13.40h) dazu..

ja, es wurde im web auch vom weltuntergang laut maya-kalender gesprochen..solche deutungen kennt man ja aus dem mittelalter : "gottes strafe" usw. dann könnte ich mir die nächste steuererklärung ja sparen :-))

frohes fest und guten beschluß

------------------------------------------------------------------

ON-Leser Jörg W. und Claudia M. aus Schlüchtern heute um 10:08 Uhr

Guten Tag, wir waren gestern Abend gegen 17:25 in Schlüchtern unterwegs. Meine Lebensgefährtin Claudia hat in unserer Nachbarschaft einen schön beleuchteten Tannenbaum fotografiert, und ganz nebenbei den Meteor abgelichtet. (Die Fotos sind ganz unten am Ende des Artikels !!!

---------------------------------------------------------

ON-Leserin Helen (12 Jahre) aus Fulda um 11:17 Uhr

Ich kam gegen 17:45 mit meiner Schwester aus der Kirche, als wir den ,,Stern" über der Lange-Brücke-Straße beim Opel Fahr Center gesehen haben. Es war eine Ansammlung an leuchtenden Sternen oder so etwas. Diese flogen über den Himmel und zogen eine Art Rauchspur hinter sich her. Ich hab wirklich gedacht es sei der Weihnachtsstern - Leider konnten wir kein Foto machen.

Mit freundlichen Grüßen

-----------------------------------------------------------

ON-Leser Cornelia und Klaus E. aus Schwalmtal/VB um 11:13 Uhr heute Morgen

Hallo liebes ON-Team, auch wir haben dieses interessante Himmelsphänomen beobachtet, Heiligabend gegen 17:26. ,in Schwalmtal Storndorf. Wir waren auf dem Weg zum Weihnachtsgottesdienst und plötzlich sahen wir einen grell leuchtenden Schweif ,direkt über der Kirche von West nach Ost durchziehend. Was immer die Ursache war, es sah hammergeil aus, ganz zu schweigen von der Symbolkraft.

Euch allen frohe Weihnachten

Cornelia und Klaus E......

--------------------------------------------------

ON-Leserin Nicole H. aus Rotenburg heute Morgen um 08:59 Uhr

Sehr geehrtes Redaktionsteam! Wir sind auf dem Weg in die Kirche gewesen, da haben wir den "Kometenschweif" auch gesehen Es war kurz vor 17.30 Uhr über Lispenhausen. Wenn Sie wissen, was es war, wäre es sehr nett, wenn Sie uns Bescheid sagen könnten.

Mit weihnachtlichen Grüßen - Nicole H.....

-----------------------------------------------------------

ON-Leser Gert (radio-kiebitz.de) am Sonntagmorgen um 08.48 Uhr

Hallo! Wir wollten grad in die Kirche in Wildeck- Raßdorf . Erst dachten wir es ist ein Flugzeug aber als es näher kam sah es so aus als ob eine vielzahl von Sternen an uns vorbeiflog. Es sah wunderschön aus aber auch unheimlich. Die Formation flog auch nicht sehr hoch es kam mir sehr niedrig vor. Es war schon komisch irgendwie sah es auch wie ein Feuerball aus . Ein brennendes Flugzeug ? So mein Sohn eine Ähnlichkeit ist nicht von der Hand zuweisen. War schon komisch . Wir haben keine Erklärung für das was wir gesehen haben .Gruß Gert

P.S. Frohe Weihnachten an das Osthessenteam

---------------------------------------------------------------

ON-Leser Joern aus NRW um 04:39 Uhr

Sehr geehrten Damen und Herren, ich bin beim Googlen auf Ihre Nachricht gestoßen weil wir hier in NRW (Oberhausen Rheinland) auch ein solches Objekt gesehen haben das war so ungefähr um 18.15 Uhr am 24.12.2011 Es flog ziemlich langsam und sah aus wie etwas das Brennt. Würde mich freuen wenn Sie herausfinden was das war. Hochachtungsvoll Joern

----------------------------------------------------

ON-Leserin Caren O. aus Landenhausen um 02:26 Uhr

Hallo ON-Redaktion, schön das ihr was über die" Riesen Sternschnuppe" geschrieben habt. Meine Tochter und ich haben sie auch so gegen 17:30 am 24.12. über Landenhausen-Wartenberg gesehen. Das war ein echt tolles Himmels Spektakel, ich habe so etwas noch nie gesehen. Aber wenn es eine Sternschnuppe war, warum ist es dann nicht zur Erde gefallen, sondern immer in gleicher Höhe und in gleicher Geschwindigkeit bis es am Horizont nicht mehr zu sehen war, geflogen? Naja egal es war aufjedenfall wunderschön und das an Heiligabend, es sah echt aus wie in Filmen wenn der Weihnachtsmann mit seiner Kutsche über den Himmel fliegt, echt toll. VG Caren, Landenhausen

---------------------------------------------------------

ON-Leser Sebastian S. aus Schwarzenfels um 02:34 Uhr

Hallo, ich wollte bescheid geben das ich auch am 24.12.2011 um 17. 26 Uhr am himmel gesehen habe. wie es halt möglich war!! aber was mich echt interissiert was war das eigentlich überhaupt ? es sah echt aus als were es der weihnachtsmann oder so wie son schlitten wie in den ganzen tv sendungen wo se den w-mann immer zeigen auf seinen schlitten.!!! Hoffe auf eine antwort von ihnen die mich ein wenig schlauer macht !!

------------------------------------------------------

ON-Leserin Iris M. aus Frankfurt/Main schrieb um 01:19 Uhr:

Hallo, 17:30, am 24.12.11, über Frankfurt am Main, Nordend. Wir waren noch kurz spazierengegangen. Meine Tochter sagte plötzlich aufgeregt: "Da, eine Sternschnuppe!" Wir Erwachsenen blickten auf und sahen etwas Leuchtendes am Himmel, von Westen kommend in Richtung Osten fliegend. Es sah aus wie ein Flugzeug, war aber so ungewöhnlich, dass wir intuitiv dachten, das kann doch kein Flugzeug sein. Es schien sehr tief zu fliegen, lautlos, schnell, aber nicht rasend schnell. Wir dachten, ein Flugzeug stürzt ab, hat Feuer gefangen, denn es war recht hell und auch etwas unregelmäßig hell, als würde es brennen. Wir llefen ein Stück hinterher, um es mit den Blicken zu verfolgen. Es stützte aber nicht ab, sondern zog weiter in dieser leuchtenden Weise weiter Richtung Osten. das war sehr ungewöhnlich und sehr beeindruckend! ich bin sehr gespannt, was das war!!!

Herzliche Grüße Iris R......(aus Frankfurt am Main)

----------------------------------------------------

Um 0:33 Uhr schreibt ON-Leser Mario Bansleben

...denn er betreibt in Großenlüder-Bimbach eine Wetterstation (www.osthessen-wetter.de) mit permanenter Bildaufzeichnung. "Die Fotos im Anhang wurden von meiner Wetterwebcam in Bimbach fotografiert. Bin sehr gespannt, worum es sich bei der Erscheinung handelte. Hoffentlich gibt es bald eine Aufklärung".

------------------------------------------------

ON-Leserin Katrin K. aus Flieden-Stork um 0:27 Uhr

Hallo liebe ON-Leserinnen und Leser, auch wir haben am 24.12.2011 gegen 17:25 Uhr, als wir zur Christmette aufgebrochen sind in Flieden-Stork dieses Schauspiel sehen können. Es war ein langer breiter, bunt leuchtender Lichtstrahl (gelb-orange-rot), welcher nach und nach auseinander fiel und verglühte, Qualm nach sich zog und schließlich in den Wolken verschwand. Wir dachten zunächst, dass es sich um ein Flugzeug handeln könnte. Möglicherweise waren es auch verglühende Satellitenreste oder gar ein Komet. Fotos konnten wir leider nicht machen. Viele Grüße Familie K...

-------------------------------------------------

ON-Leser Dennis S. aus Heringen schrieb um 00:28 Uhr

Ich habe das Spektakel aus dem Auto auf der A4 zwischen den Autobahnabfahrten Hönebach und Obersuhl in Richtung Erfurt gesichtet. Es war ein sehr heller, schneller sich dem Boden nähernder Lichtschweif, welcher leider nach ca. 10 Sekunden für nicht mehr erkennbar war, da meine Sicht durch Bäume am Fahrbahnrand eingeschränkt wurde. Ich dachte zunächst es ist ein Meteorit, welcher jeden Moment auf den Boden prallt. Der große Knall trat zum Glück nicht ein. In diesem Sinne frohe Weihnachten! ;)

------------------------------------------------------------

ON-Leser St. M. aus Weilers schrieb um 00:18 Uhr

Hallo, so gegen 17.20 Uhr als wir von der Kirche kamen, haben wir bei Wächtersbach am Himmel einen brennenden Schweif gesehen. Wir haben erst gedacht, das es ein Flugzeug wäre, das brennt. Aber dafür es ist viel zu schnell geflogen. Die Kinder waren ganz aufgeregt. Dann ist es in den Wolken verschwunden.

Mail aus Weilers

----------------------------------------------------

ON-Leser Florian S. schrieb um 0:04 Uhr.Hallo! Wir haben den Meteorit gesehen, als wir auf dem Weg in die Messe in Steinhaus waren. Das war ca. 17:25 Uhr. Er war schon recht tief und Richtung Dipperz, Poppenhausen unterwegs. Er zog eine lange Rauchfahne hinter sich her und brannte lichterloh. Manche meinten gar es wäre ein brennendes Flugzeug. Urplötzlich erlosch aber das Objekt und man konnte es nicht mehr erkennen wohin es flog. Frohe Weihnachten!

------------------------------------------------------------------------

ON-Leserin Carmen aus Mittelhessen um 23:23 Uhr:

Hallo ich heiße Carmen , wir haben den Komet? Um ca. 17 Uhr 20 über die Amöneburg ziehen sehen.Ganz nah und sehr hell flog er von der Kirche her kommend , über den Marktplatz Richtung Vogelsberg. Relativ tief,schneller als ein Flugzeug aber auch Langsamer als eine Sternschnuppe.

-------------------------------------------------------------------------

ON-Leserin Heidi K. aus Großenlüder schreibt um 23:49 Uhr

Hallo an das ON - Team, auch wir haben heute abend das "was auch immer " gesehen. Wir waren oberhalb von Hainzell/Blankenau spazieren und haben gegen 17:25 das Objekt beobachten können. Wir dachten erst, dass es sich um eine SylvesterRaktete handelt, allerdings flog es viel zu lange und zu langsam. Für uns sah es so aus, als ob es aus Richtung Stockhausen kam und Richtung Lüdertal flog. Es war schon fast erloschen, leuchtete dann aber noch mal hell auf und flog weiter bis es dann nach ca. 1 Minute- ?? verglühte/erlosch ... Für eine Sternschnuppe war es meiner Meinung nach zu langsam - außerdem kam es nicht von "oben" sonder glitt eher waagrecht über den Himmel.... sehr seltsam aber auch schön... Frohe Weihnachten

------------------------------------

ON-Leserin Carmen schreibt um 23:20 Uhr:Hallo ich heiße Carmen , wir haben den Komet? Um ca. 17 Uhr 20 über die Amöneburg ziehen sehen.Ganz nah und sehr hell flog er von der Kirche her kommend , über den Marktplatz Richtung Vogelsberg. Relativ tief,schneller als ein Flugzeug aber auch Langsamer als eine Sternschnuppe.

---------------------------------------

ON-Leser Niklas D. aus Langenbieber um 23:11 Uhr

Guten Abend, mir ging der "Stern von Bethlehem" nach der Christmette am Marianum auf.Vom Pausenhof vor der Aula konnte ich um ca. 17.25 Uhr für 3 Sekunden einen breiten leuchtenden Schweif sehen.Aus Verdacht es sei eine Sternschnuppe, habe ich mir sicherheitshalber mal was gewünscht.

Frohe Weihnachten aus Langenbieber

-----------------------------------------------------

ON-Leser Marco M. aus Stuttgart um 22:53 Uhr:

Hi, haben diesen Stern/Schrott gegen 17:20 Uhr auch gesehen. Wohnen in Stuttgart und der Schweif ist im östlichen Himmel runtergekommen. Frohes Fest M.M.

------------------------------------------------------

ON-Leser Herbert M. aus Mittelhessen um 22:37 Uhr

Hallo, zufällig habe ich zur richtigen Zeit in der richtigen Richtung aus dem Fenster geschaut.

Ich wohne in Hüttenberg-Reiskirchen in Mittelhessen und sah beim Blick Richtung Südwesten einen glühenden Punkt in Richtung Osten ziehen.Er bewegte sich vom optischen Eindruck her etwa 3-mal so schnell wie die am niedrigsten fliegenden Verkehrsflugzeuge. Deshalb ging ich auf die Terrasse hinaus und konnte dann hinter dem euchtenden Punkt eine langgezogene Rauchfahne erkennen. Kurz bevor er dann aus meinem Sichtbereich im Osten (hinten Bäumen) verschwand, sah ich noch, wie sich kleine Teile ablösten und verglühten.

Die Höhe war leider nicht gut für mich abschätzbar. Aufgrund der beobachteten Geschwindigkeit war ich sogleich der Meinung, dass es sich wahrscheinlich um Weltraumschrott handeln musste, denn für einen Meteoriten war das Objekt zu langsam, für ein Flugzeug hingegen zu schnell.

--------------------------------------------------

ON-Leserin Jenny L. aus Mittelhessen um 22:26 Uhr

Liebes Osthessen-News-Team,

auch ich habe mit meinem Freund dieses Spektakel sehen können. ich war sehr fasziniert. Wir wohnen in Niedermöllrich bei Wabern im Schwalm-Eder-Kreis.

LG und Frohe Weihnachten Eure Jenny

-------------------------------------------------------------

ON-Leser Andreas L. aus Südhessen um 22.07 Uhr

Hallo., auch wir haben gegen 17:45 Uhr den brennenden Schweif in Lampertheim (Hessen) gesehen.

Frohe Weihnachten und Grüße aus Lampertheim

Familie Lentz - Von meinem iPad gesendet

------------------------------------------------------

ON-Leserin Stefanie St. aus Heringen/Werra um 22:03 Uhr

Hi, wir haben gegen 17:30 Uhr diesen "Kometen" am Himmel hier in Heringen gesehen! Zuerst sah es aus wie eine Kugel, die sich dann in mehrere kleine Stücke geteilt hat und einen langen Schweif hinter sich hergezogen hat! Das war ein ganz faszinierendes Schauspiel am Himmel, was uns alle sehr berührt hat, gerade an diesem Abend! Ich hatte Gänsehaut am ganzen Körper! Auch unsere Kinder (13,10 und 4) waren ganz hin und weg...! Leider konnte ich keine Bilder machen, da es so schnell ging! Was war das nur?

Liebe Grüße von Steffi und ihrem iPhone

----------------------------------------------------------

ON-Leserin Daniela St. um 21:44 Uhr:

Unsere jungs haben das auch gesehen. Wir wohnen in NRW.

Von Samsung Mobile gesendet

----------------------------------------------

ON-Leser Macel M. aus Giesel um 21:39 Uhr

Hallo liebes ON-Team!

Ich habe auch um ca. 18.00 Uhr diesen hammergeilen Kometen oder auch den Weltraumschrott vom Himmel fallen sehen und es war einfach nur der Wahnsinn. Das war mein erstes Mal, daß ich sowas gesehen habe und ich konnte den Blick nicht mehr abwenden. Er kam aus dem Vogelsberg und flog Richtung Fulda. Liebe grüße und Frohe Weihnachten

-----------------------------------------------------

ON-Leser Nico H. um 21:38 Uhr:

Hallo, wir haben den "Kometen" gesehen, dachten erst es wäre eine Silvesterrakete. Zuerst war es ein Stück. Anfangs war noch kein Schweif zu sehen und im Verlauf hat sich der Glühenden Körper immer kleiner aufgeteilt und zog einen langen Schweif und eine vom einen Horizont bis zum anderen Horizont lange Rauchschwarte hinter sich her. der Leuchtkörper wurde von Sekunde zu Sekunde heller. Wir sahen dieses Phänomen an dem Himmel von Hainzell

-----------------------------------------------

ON-Leserin Moni B. um 21:37 Uhr:

Haben dieses Schauspiel auch mit der ganzen Familie am Fenster beobachtet. - Es war Wahnsinn, an diesem besonderen Tag fängt man dann doch wieder an zu GLAUBEN.

----------------------------------------------------------------

ON-Leserfamilie Markus und Melanie O. um 21:31 Uhr

Unser Sohn Justin (6 Jahre) hatte es gesehen und gleich gerufen guck mal da "eine Sternschnuppe" . Kurz vorher hatte ich in einer Zeitung einen Bericht über einen Kometen gelesen,der am heutigen Abend über Hessen fliegen sollte. Es war ein schönes weihnachtliches Erlebnis so etwas mal gesehen zu haben. Viele Grüße aus Schwarzenfels Familie Markus & Melanie O....

---------------------------------------------------------------------

ON-Leserin Marion F. um 21:22 Uhr:

Hi, wir haben diesen "Schweif" am Himmel auch gesehen und fanden ihn einfach toll. Unsere Kinder (9 und 7) sahen ihn auch. Wir haben ihnen erzählt, es war der Weihnachtsmann, der unterwegs ist. Unsere Jüngeste fand das absolut klasse, da sie da total drauf abfährt. Egal was es war, es war einfach nur wunderschön anzusehen. Ich habe richtig Gänsehaut bekommen. Einfach toll zu Weihnachten. Hat irgendwie gepasst. Schöne Weihnachten - Lg Marion F...

---------------------------------------------------------

ON-Leser Maximilian B. aus Eichenzell-Rönshausen um 21:10 Uhr

Auch hier in Rönshausen wurde das Unbekannte Flugobjekt gegen 17:25 Uhr in geringer Höhe fliegend aus Richtung Neuhof kommend gesichtet. Es verschwand nach wenigen Sekunden in einer Wolkendecke in Richtung Ebersburg/Wasserkuppe.

--------------------------------------------------

ON-Leser A.B. schrieb um 21:04 Uhr von seinem iphone:

Auch ich hatte das Glück und konnte das Schauspiel am Himmel sehen.Ein langer,leuchtender Lichtstrahl flog langsam und deutlich zu sehen über Fulda und verschwand dann hinter einer Wolke. Als ich das meiner Familie erzählte ,dachte sie ich hätte was getrunken. Noch ein schönes Fest! A.B

--------------------------------------------------

ON-Leserin Olivia S. aus Peetersberg um 21:05 Uhr:

Hallo liebe ON-Redaktion,

gegen 17.25 Uhr habe ich nach der Christmette am Marianum einen glühenden Himmelskörper mit rot-orange-gelben Kondensstreifen fliegen sehen. Von Süd-West nach Nord-Ost flog dieser Flugkörper mit hoher Geschwindigkeit. Kann mir jemand sagen, was das war?

--------------------------------------------------

Ganz anderer Meinung ist ON-Leser Philipp A., der um 21:03 Uhr schrieb:

.....also so weit wie ich endnehmen kann von Freunden , dass es ein Meteorit war wie man aus der webseite entnehmen kann . http://survival.4u.org/meteoriten/bericht.htm

Schöne grüße und frohe Weihnachten ...

------------------------------------------

ON-Leser Marc A. schrieb um 20:56 Uhr:

Kein Kondesstreifen, sondern Qualm. Es hat gebrannt und ist später in mehrere Teile zerbrochen. Es kam nicht aus der Atmosphäre, es war nur einige hundert Meter über uns!

-------------------------------------------

ON-Leser Stephan B. aus Eichenzell

Hallo, ON - Redaktion,

ich habe gegen ca. 17.30 Uhr vom Autobahndreieck Fulda Nähe Rhönhof Eichenzell aus dem Fahrzeug heraus das Objekt gesichtet und zunächst für ein brennendes Flugzeugtriebwerk gehalten. Der Schweif hatte die ungefähr 10fache Länge eines Flugzeugs. Das Objekt selbst habe ich später als eher zigarrenförmig wahrgenommen. Es kam aus Richtung Neuhof (hinter Kaliberg) und flog Richtung Rhön/Thüringen, eine ungewöhnliche Route für Flugzeuge über Eichenzell. Deutlich zu erkennen war ein über dem Horizont qualmender Streifen (vergleichbar einem trudelnden Kondenzstreifen) vom Kaliberg bis zum Objekt über Eichenzell. Der Fahrer eines Polizeifahrzeugs hat angehalten und das Geschehen ebenfalls beobachtet.

Nach meinen Beobachtungen befand sich das Objekt nur einige hundert Meter über uns und flog nicht schneller als ein Flugzeug sich in einer solchen Höhe üblicherweise bewegt.

-----------------------------------------

ON-Leser Lothar H. aus Fulda äußerte sich um 19:10 Uhr wie folgt:

Sehr geehrte Damen und Herren,

vor ca. 1 Stunde habe ich ein mir unbekanntes Flugobjekt im Luftraum zwischen Gieseler Wald und Fulda vom südlichen Aueweiher wie folgt beobachtet: Uhrzeit: 17.24 Uhr: Objekt wie langsam und gerade fliegende Lichtkugel dann Teilung in mehrere leuchtende objekte (davon 1 rot) und verglühen/erlöschen lautlos ca. 5-8 sekunden nach Teilung Teilungsort: ca. Fulda-Kohlhaus (Media Markt) oder über Bahnhof Lautlos – mit trudelnd erscheinendem Kondensstreifen aus Richtung Gieseler Wald Höhe ca. 300-500m? oder große objekte in großer höhe? Polizei verständigt um 17.26 Uhr (Tel. 110). (Bin noch nüchtern!)

------------------------------------------

ON-Lesern Mareike I. aus Rotenburg-Lispenhausen meldete um 17:52 Uhr:

Guten Abend,

als wir gemütlich vor dem Weihnachtsbaum saßen, sah ich kurz nach 17 Uhr einen sehr großen verglühenden Himmelskörper über Lispenhausen. Anbei ein Foto. Bessere haben wir leider so schnell nicht machen können. Frohe Weihnachten!

-------------------------------------------

ON-Leser Christian H. aus Fulda schrieb bereits um 17.39 Uhr und schickte das nebenstehende Foto:

Hallo liebes ON-Team!

Soeben ist aus Vogelsberger Richtung ein Objekt in die Atmosphäre eingedrungen und ist über Fulda hinweg - Richtung Wasserkuppe/Rhön - in der Atmosphäre verglüht. Von meinem Balkon am Frauenberg habe ich es zufällig gesehen und versucht, per Kamera festzuhalten. Das Ereignis dauerte eine gute Minute, was für einen relativ flachen Eintrittswinkel spricht. Das Objekt ist dann ca. auf der Höhe von Fulda auseinander gebrochen und verschwand dann in den Wolken über dem Kloster.

Euch noch schöne Weihnachten.

P.S. Vielleicht war das der Stern zu Bethlehem?

-------------------------------------------------+++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön