12.09.10 - KIRCHHEIM

Verbände, Operationen, Tragen: Großübung im ICE-Tunnel - BILDERSERIE

Fast 550 Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes, der Feuerwehren und des Technischen Hilfswerkes probten in der vergangenen Nacht bis gegen fünf Uhr im Raum Kirchheim und Niederaula (Kreis Hersfeld-Rotenburg) den Ernstfall: Gegen 00:20 Uhr wurden sie zu einem "ICE-Unfall im Kirchheimer Tunnel" auf der Schnellstrecke Fulda-Kassel alarmiert. Angenommen wurde die Entgleisung eines - mit rund 130 Personen besetzten - Zuges.

Neben den Feuerwehren aus Kirchheim und Niederaula waren die Führungskräfte des Landkreises sowie weitere Wehren- unter anderem aus Bebra, Rotenburg an der Fulda und Obersuhl - und sämtliche Sanitätseinheiten des DRK Hersfeld-Rotenburg ebenso wie die Rettungszüge der Bahn aus Fulda und Kassel in den Übungsablauf eingebunden. Um 00:31 Uhr startete der Rettungszug von Fulda in Richtung Kirchheim. Auch die Bundespolizei und die Bahn beteiligten sich an der Großübung. Bis um 05.00 Uhr hatten die Übenden Zeit - denn ab diesem Zeitpunkt mussten die Züge auf der Strecke nach Fahrplan wieder ungehindert verkehren können.

Sehen Sie von dieser "Riesen-Übung" nachfolgend eine BILDERSERIE von Christian P. Stadtfeld. +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön