OB Möller überreichte die "Fulda-Uhr" - Fotos: Johannes Gebhardt

19.06.10 - KANU

Fuldas Kanu-Weltmeister sind zu Hause - BAUMANN und WALTER heute geehrt

Fulda - ein Sommermärchen. Wenn schon die Fußball-Nationalmannschaft in Südafrika nicht so richtig in Fahrt kommt, dann sorgen wenigstens Fuldas Kanuten für Aufsehen im internationalen Gewässer. Seit knapp einer Woche dürfen wir uns offiziell "Weltmeister" nennen - Grund dafür sind Johannes Baumann und Lars Walter, die im spanischen Sort der Konkurrenz davon paddelten. Und im Sprint-Einzel-Rennen haben sich die Domstädter noch die Bronzemedaille geholt.

Die "Goldjungs" des Kanu-Clubs Fulda (KCF) sind mittlerweile wieder zu Hause angekommen. Nachdem die beiden Sportler zuhause abgeholt worden waren, ging es in einem Autokorso durch die Innenstadt und dann zu Fuß über den Domplatz ins Stadtschloss. Viele Passanten hatten bereits vom Titelgewinn der Kanuten gehört, andere glaubten eher an einen Aprilscherz anlässlich der Fußball-WM. Nicola Tedesco kam aus seiner Pizzeria „Tomate“ in der Heinrichstraße ganz aufgeregt auf die Straße gestürzt und wollte wissen, was es denn so lautstark zu feiern gäbe. An ihm waren die Veröffentlichungen zum Titelgewinn der Fuldaer Kanuten bislang spurlos vorbei gegangen, aber er gratulierte ganz spontan zu diesem grandiosen Erfolg. Über 80 Anhänger hatten sich dem Autokorso auf dem Weg durch die Innenstadt angeschlossen und waren mit zum Empfang ins Stadtschloss gezogen.

Dort wurden sie heute Mittag offiziell von Oberbürgermeister Gerhard Möller im Grünen Zimmer des Stadtschlosses empfangen. Möller gratulierte im Namen von Sportdezernent und Bürgermeister Dr. Dippel, sowie aller städtischen Gremien zu dieser "großartigen Leistung" und siedelte den Erfolg in der gut harmonierenden Vereinsfamlilie rund um den Fuldaer Kanu-Club an. Möller überreichte den Weltmeistern die"Fulda-Uhr", um die Erinnerung an diesen Moment zu wahren. Die rund 60 Anwesenden applaudierten mit dem Schlachtruf "Fulda-Wasser" des Kanu-Clubs. Im Stadtschloss vertreten war auch der Hessische Kanu-Verband mit seinem Vizepräsidenten Christian Rose, der Sportverband der Stadt Fulda mit Gerhard Keil und die Hauptsponsoren der Fuldaer Kanuten mit Gerhard Bub von Förstina und Thilo Wietzke von Auf und Davon.

Der erste Vorsitzende des KCF, Harald Piaskowski, fühlte die Vereinsphilosophie durch den Erfolg bestätigt und betonte, dass der Nachwuchs Vorbilder kennen müsse, um über Spaß Motivation zu erlangen und schließlich erfolgreich sein zu können. Mit Baumann und Walter habe der Kanu-Club nun wieder zwei solcher Vorbilder, deren erfolgreiche Laufbahn erst in den Startlöchern stehe. Piaskowski dankte außerdem dem Sportverband der Stadt Fulda, dem hessischen Kanuverband, dem Oberbürgermeister und den Sponsoren.

Der Kanu-Club Fulda hat sich seit seiner Gründung 1950 - durch damals sechs engagierte Paddler - zu einem innovativen Verein mit über 300 Mitgliedern entwickelt. Als ausschlaggebend für den Erfolg hält der KCF die Ideen der Vorstandsmitglieder, Trainer, Übungsleiter und Betreuer, die sehr engagiert in eine zukunftsorientierte Vereinspolitik eingebracht wurden. Einen "echten Kick" habe es durch den Bau des neuen Bootshauses an der Fulda gegeben, das 1990 eingeweiht wurde. Das Hauptaugenmerk gelte der Jugendarbeit, aber auch Familien würden mit den Angeboten des KCF angesprochen. Das "Aushängeschild" des KCF ist die Wildwasserrennsporttruppe, die national und international aktiv ist. Das Paradeboot des KCF, der "Fulda-Kanu- Express" - besetzt mit Andreas Dajek und Ulrich Knittel - sei nicht nur in Kanu-Sportkreisen bekannt. Das KCF-Team in den vergangenen Jahren für seine Arbeit zahlreiche Ehrungen erhalten.

Mit den Worten "...und jetzt muss gefeiert werden" lud Harald Piaskowski zum Ende seiner Rede alle Anwesenden in das Bootshaus des Kanu-Clubs ein, wo Uli Knittel und sein Party-Service mit Weltmeisterwürstchen und Steaks für die nötige Verköstigung sorgten. Die Weltmeister feierten ausführlich dort, wo sie zu Beginn ihrer Karrieren sicher nicht nur einmal in die kalte Fulda gefallen sind. (Johannes Gebhardt) +++


Siegerpose vor rund 60 Zuschauern

Unsere Weltmeister Johannes Baumann (links) und Lars Walter


Oberbürgermeister Möller - sichtlich stolz auf die Goldmedaillien aus den eigenen Reihen


erster Vorsitzender des Kanu-Club Fulda Harald Piaskowski


Gerhard Bub von Förstina Sprudel gratulierte im Namen der Sponsoren


"La-Ola" im grünen Zimmer




Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön