12.01.10 - Termine HEF

Auschwitzgedenken Bad Hersfeld - Neujahrsempfang Kulturring Lispenhausen

Am 27. Januar werden es 65 Jahre, dass das KZ Auschwitz von sowjetischen Truppen befreit wurde. Eine Befreiung gab es allerdings nur noch für Wenige. Als eines der NS-Vernichtungslager ist Auschwitz-Birkenau zum Symbol für menschenverachtendes Handeln einer Diktatur geworden.

Inzwischen wurde der 27. Januar von der UNO zum „Internationalen Gedenktag für die Opfer des Faschismus“, kurz „Auschwitzgedenktag“ erklärt. An vielen Orten finden aus diesem Anlass jährlich Gedenkveranstaltungen statt, so auch in Bad Hersfeld. Die Vorbereitung dieser Gedenkveranstaltungen im Landkreis wurde der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit übertragen. Jedes Jahr hat dabei einen besonderen Schwerpunkt: um Personen, die als Faschismusopfer in der Region gelebt und gelitten haben. Dabei geht es um Erinnern und Mahnen.

Dies scheint gerade bei Schülern und jungen Erwachsenen, für die dies inzwischen „Geschichte aus dem vergangenen Jahrhundert“ ist, besonders wichtig zu sein. Am 27. Januar dieses Jahres geht es um „Stolpersteine“. Auch das kann eine Form von Erinnerung und Mahnung sein. Die Idee, „Stolpersteine“ zu setzen stammt von dem Berliner Künstler Gunter Demnig. An mehr als 400 Orten - in Deutschland und in verschiedenen europäischen Ländern - wurden fast 20.000 Stolpersteine vor den Wohnhäusern einst deportierter Nazi-Opfer verlegt. Mit einer einfachen emotionalen Geste bringt er ihre Namen zurück in unseren Alltag – und hat damit sowohl kontroverse Debatten, als auch eine immer größer werdende Bürgerbewegung ausgelöst. In Bad Hersfeld gibt es eine lange Liste solcher Opfer – und es gibt bereits eine Reihe von Bürgern, die bereit sind, eine solche Form von Erinnern und Mahnen zu unterstützen. Sie sind bereit, sich an der Finanzierung solcher Stolpersteine zu beteiligen.

Die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit will diese Initiativen begleiten und hat für den 27. Januar zur diesjährigen Gedenkveranstaltung in das CINEMAX-Kinocenter am Schillerplatz eingeladen. Nach einer Einführung und der Vorführung des Dokumentarfilms „STOLPERSTEIN“ besteht Gelegenheit zu Rückfragen und zum Gespräch. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr; der Eintritt ist frei. Weitere Informationen unter www.stolpersteine.com und http://de.wikipedia.org/wiki/Stolpersteine und http://www.filmkinotext.de : Neue Filme

Neujahrsempfang Kulturring im Bürgerzentrum

LISPENHAUSEN. Der Kulturring lädt alle Mitbürgerinnen und Mitbürger von Lispenhausen am Donnerstag, 14. Januar, ab 19:30 Uhr, recht herzlich zu einem Neujahrsempfang ins Bürgerzentrum in der Schulstraße ein.

Der Kulturring als Dachverband aller Vereine der „Hirsche“ möchte mit den Gästen auf das neue Jahr und ganz besonders auf die örtliche Verbundenheit und die dörfliche Gemeinschaft anstoßen. „Der Empfang soll eine erste Gelegenheit im jungen Jahr für persönliche Begegnungen und gute Gespräche in zwangloser Runde sein“, wünscht Arnd Hanstein, der 1. Vorsitzende des Kulturrings. +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön