Prof. Dr. Horst Zuse wird am Donnerstag im Museumscafe über den "Ursprung des Computers" referieren.

Das Kabarett Mückenstich ist am Sonntag im Kulturkessel zu sehen.

14.05.08 - Termine FD2

"Ursprung des Computers" - Vogelschutz & Energie - Museumstag - Kabarett

HEUTE: Vortrag über Passivhäuser im Umweltzentrum

FULDA. Ein Vortrag über Passivhäuser wird am Mittwoch, den 14. Mai 2008, um 19 im Umweltzentrum Fulda, Johannisstraße 44 angeboten. Dipl.-Ing. Thomas Weber erklärt den umweltfreundlichen Energiestandard des Passivhauses anhand bereits verwirklichter Projekte und weist auf aktuelle Förderprogramme hin, durch die sich das Passivhaus vom ersten Tag an rechnet.

Passiv im Passivhaus ist nur die Heizung, denn das Haus heizt sich vorwiegend selbst. Durch Maßnahmen wie Wärmedämmung, eine 3-Scheiben-Wärmeschutzverglasung und Lüftungstechnik mit Wärmerückgewinnung muss die Heizung kaum noch aktiv werden. Von der erzielten CO2-Einsparung profitiert auch die Umwelt. Zinsgünstige Darlehen der Umweltbank sowie der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) helfen bei der Finanzierung.

3. Fachforum: "Der Ursprung des Computers“- das Lebenswerk Konrad Zuse“

Das Zeitsprung IT-Forum Fulda lädt am Donnerstag, 15. Mai 2008, um 19 Uhr ins Museumscafé Fulda zum 3. Fachforum „IT-Zeitsprünge“ ein. Die Revolution des Computers ist so folgenreich, dass wir von einer neuen Epoche sprechen, in der wir leben: dem digitalen Zeitalter. Virtuelle Realität, globales Dorf, Informationsgesellschaft, - Schlagworte, die auf eine Maschine zurückgehen, die unsere Welt auf dramatische Weise verändert und beschleunigt hat: der Computer. Es hat vieler hervorragender Wissenschaftler, Ingenieure und Manager weltweit bedurft, um den Computer zu der heutigen Verbreitung zu verhelfen. Konrad Zuse (1910-1995) wird heute weltweit fast einhellig als Schöpfer des ersten frei programmierbaren Rechners in binärer Schalttechnik und Gleitpunktrechnung, der auch wirklich funktionierte, anerkannt. Kurzum, er baute den ersten funktionsfähigen Digitalrechner.

Heute bezeichnen wir solche Maschinen als Computer. Im Jahr 2008 jährt sich zum siebzigsten Mal die Fertigstellung des Konrad Zuse Rechners Z1. Am 12. Mai 1941 stellte Konrad Zuse mit der Z3 den ersten voll programmgesteuerten Rechner in Boolescher Logik und mit binären Gleitkommazahlen vor. Nach einem Grußwort des Bundestagsabgeordneten MdB Michael Brand wird als Referent Prof. Dr.-Ing. habil. Horst Zuse, Sohn von Konrad Zuse in seinem Vortrag die frühen Rechnerentwicklungen aus den USA und UK vorstellen. Das Lebenswerk von Konrad Zuse mit seinen legendären Rechenmaschinen Z1-Z4 (1936-1945) und der Zuse KG wird mit vielen Fotos und Videos aus den 50er Jahren präsentiert. Auch werden Konrad Zuses Ideen in dem Buch “Rechnender Raum“ oder „Ist das Universum ein Computer?“ behandelt, die im Anschluss an den Vortrag sicherlich auch Denkanstöße für Diskussionen geben werden. Ab 18.30 Uhr Einlass - Teilnahme kostenlos, Anmeldung unter http://www.zeitsprung.org erforderlich.

"Und? Muss ja!" - Kabarett Mückenstich im Kulturkessel

BAD SALZSCHLIRF. Am Sonntag, 18. Mai 2008, wird das "Kabarett Mückenstich unter dem Titel "und? muss ja!" im Kulturkessel eine spritzig-bunte Mixtur bieten. In den ernsten, mal heiteren Stücken und Liedern sprechen die acht Akteure und ihr Musiker das Thema "Beziehungen" in ihrer unterschiedlichsten Bedeutung satirisch an. Der Bogen spannt sich von partnerschaftliche, über politische, finanzielle, behördliche und sonstige Verbindungen. Mit Wortwitz und Gesang ist das Kabarett Mückenstich nunmehr im dritten Jahr erfolgreich auf der Bühne. Keine Frage, die haben Pep und Witz und dabei noch etwas zu sagen. Kabarett Mückenstich, das sind: Joachim Enders (Musik), Michael Helfrich, Petra Hunold, Johannes Hunold, Karin Klappstein, Hubert Klein, Stefan Kortüm, Sonja Repp und Brigitte Rübsam. Regie: Jessica Stukenberg. Einlass ist ab 19:30 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf für 9,80 Euro oder an der Arbeitkasse für 10 Euro.

Internationaler Museumstag in der Kinderakademie Fulda

FULDA. Am Sonntag, 18. Mai 2008, öffnen Museen in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz ihre Türen zum Internationalen Museumstag. Mehr als 160 Museen in allen Regionen Hessens beteiligen sich mit einem abwechslungsreichen Programm und bieten Ausstellungen, Sonderführungen, Blicke hinter die Kulissen, Feste und viele Aktionen für Kinder. Auch die Kinder-Akademie Fulda ist wieder dabei. Die Besucher erwartet das "Begehbare Herz" und die Sonderausstellung Victor Vasarely: Geometrische Illusionen.

Das umfangreiche Angebot der Museen in allen Regionen Hessens, Öffnungszeiten und Ansprechpartner können unter www.museumstag.de abgerufen werden. Der Internationale Museumstag 2008 steht in Deutschland unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Bundesrates und Hamburger Bürgermeisters Ole von Beust. Er wird getragen von den Museen und den Museumsorganisationen der Länder und des Bundes und unterstützt von der Sparkassen-Finanzgruppe und ihren Stiftungen. Die Öffnungszeiten: 13 bis 17:30 Uhr. Der Museumseintritt ist frei.

Aktionstag „Vogelschutz und Energieversorgung“ - Großes Programm am 17. Mai 2008 im ÜWAG-Kundenzentrum

FULDA. Im Rahmen der Ausstellung "Vogelschutz und Energieversorgung“, die im Kundenzentrum der ÜWAG noch bis zum 24. Mai 2008 zu sehen ist, veranstaltet der führende osthessische Energieversorger in Kooperation mit der Staatlichen Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland, der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Fulda und dem Naturschutzbund Deutschland e. V. (NABU) am Samstag, 17. Mai 2008, einen Aktionstag mit vielen Attraktionen und interessanten Vorträgen zu diesem Thema.

Das ÜWAG-Kundenzentrum öffnet am Aktionstag wie gewohnt um 9 Uhr. Bereits ab 10 Uhr erwartet die Besucher ein besonderes Highlight: Eine Falknerin präsentiert bis 14 Uhr verschiedene lebende Greifvögel - Uhu, Eule, Bussard und natürlich Falken. Von 10 bis 11 Uhr ist sogar der Adler Attila, das Maskottchen der Frankfurter Eintracht, mit dabei. Die Vögel können ganz aus der Nähe betrachtet werden und wer möchte, kann sich mit einem Vogel auf einem Erinnerungsfoto festhalten lassen.

Ab 11:30 Uhr berichten Vogelschutzexperten aus der Praxis. Dr. Klaus Richarz, Leiter der Staatlichen Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland, beginnt die Vortragsreihe und referiert unter dem Titel „Besser wohnen – schöner leben“ über Nisthilfen für Vögel und andere Tiere am Haus und im Garten. Von 12:15 bis 13:00 Uhr widmet sich Dipl.-Agraringenieur Martin Hormann, ebenfalls von der Staatlichen Vogelschutzwarte, in seinem Vortrag dem Thema „Der Schwarzstorch - ein heimlicher Rückkehrer mit Zukunftschancen?!“. Im Anschluss macht Dipl.-Ing. Jörg Burkard von der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Fulda einen gedanklichen Streifzug durch die heimische Vogelwelt. Er stellt vor allem die Vogelarten vor, die in Rhön und Umgebung leben. Ab etwa 13:45 Uhr erläutert Dipl.-Ing. (FH) Michael Brehler von der ÜWAG Netz GmbH aus Sicht des Netzbetreibers die Vogelschutzmaßnahmen, die an Mittelspannungsfreileitungen durchgeführt werden, um den Tieren ein hohes Maß an Sicherheit zu bieten.

Die Vortragsreihe endet um ca. 14:15 Uhr. Anschließend haben Besucher noch bis 15 Uhr Gelegenheit, sich die interessanten Exponate – wie den vogelgerecht umgerüsteten Strommast – der Ausstellung anzuschauen und Fragen an die Experten zu stellen. Auch für Kinder werden zwischen 10 und 14 Uhr zahlreiche Attraktionen rund um das Thema Vogelschutz geboten: Sie können während des Aktionstages zusammen mit Mitgliedern des NABU Kreisverbands Fulda Nisthilfen für Vögel bauen oder sich beim „Circus Ikarus“ als Vogel oder Fledermaus schminken lassen. Außerdem bietet der ÜWAG-Shop passend zur Ausstellung interessante Angebote. Der Eintritt zu dem Aktionstag „Vogelschutz und Energieversorgung“ am Samstag,17. Mai 2008, ist frei.

Internationaler Museumstag im Konrad-Zuse-Museum

HÜNFELD. Das Konrad-Zuse-Museum Hünfeld mit Stadt- und Kreisgeschichte führt im Rahmen des Internationalen Museumstages 2008 am Sonntag, 18. Mai, einen kulturellen Aktionstag durch. Das Motto des Museumstages ist in diesem Jahr "Museen und gesellschaftlicher Wandel“.

Das Hünfelder Museum eröffnet an diesem Tage um 11 Uhr die Wanderausstellung „Volk auf dem Weg“ zur Geschichte und Gegenwart der Deutschen in Rußland. Parallel dazu wird eine Präsentation verschiedener Projekte unter dem Gesichtspunkt der Integrations- und Sozialarbeit der Stadt Hünfeld auf kommunaler Ebene gezeigt. Vorgestellt wird das Stadtteil- und Quartiersmanagement des DRK-Kreisverbandes Hünfeld mit den LOS-Projekten und dem Jugendtreff Hünfeld.

Darüber hinaus findet ein Kulturfest mit internationalem Büfett sowie musikalischen und tänzerischen Vorträgen statt. Diese Darbietungen werden im Pfarrzentrum St. Jakobus oder teilweise bei schönem Wetter auf dem Kirchplatz präsentiert.+++


Am Museumstag erwartet die Besucher in der Kinderakademie unter anderem die Sonderausstellung von Victor Vasarely "Geometrische Illusionen".

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön