25.04.06 - Bebra

Schändung jüdischer Friedhof! 28 Grabsteine mit Hakenkreuzen und SS-Runen

Vermutlich in der Nacht zum gestrigen Montag, 24.04.06, wurden auf dem jüdischen Friedhof in Bebra (Otto-Kraffke-Straße) von bisher unbekannten Tätern insgesamt 28 Grabsteine mit verfassungswirdrigen Kennzeichen (u.a. Hakenkreuzen, SS-Runen) beschmiert. Das berichtete heute die Polizei. Die Betonpfeiler am Eingang zum Friedhof und ein Hinweisschild wurden ebenfalls mit Hakenkreuzen und SS-Runen beschmiert. Die Täter benutzten offenbar schwarze Farbspraydosen.

Die Kriminalpolizei in Bad Hersfeld hat die Ermittlungen aufgenommen wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswirdriger Organisationen (Kennzeichen) gemäß § 86a Strafgesetzbuch und gemeinschädlicher Sachbeschädigung. Die Ermittler bitten die Bevölkerung dringend um Hinweise, die zu den Tätern führen könnten (Tel.: 06621/9320). Die Staatsanwaltschaft in Fulda hat eine Belohnung von 1.000 EUR ausgesetzt für Hinweise, die zur Ermittlung des oder der Täter/s führen.

Ein Sprecher des Landesverbandes jüdischer Gemeinden in Hessen erklärte dazu heute auf Anfrage von "osthessen-news": "Solche Fälle sind trauriger Teil unserer Realität - aber nach wie vor nicht akzeptabel. Jede Friedhofsschändung ist eine zuviel. Dies ist die feigste Form von Abweisung jüdischer Kultur".

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön